Bitte aktivieren Sie JavaScript.

Die Kassen-Nachschau darf außerhalb einer Außenprüfung und ohne eine vorherige Ankündigung erfolgen.

Dem Kassenprüfer sind die Aufzeichnungen, Bücher und die für die Kassenführung relevanten sonstigen Organisationsunterlagen vorzulegen. Weiterhin ist der Ablauf des Kassenvorgangs zu erklären, ein Kassensturz durchzuführen und zweckdienliche Auskünfte sind zu erteilen. Elektronische Daten sind über die digitale Schnittstelle zu übermitteln oder auf einem maschinell auswertbaren Datenträger zur Verfügung zu stellen.

Bleiben Fragen offen, kann der Prüfer sofort zu einer mehrere Jahre umfassenden Außenprüfung übergehen. Eine umfangreiche Auskunftserteilung ist natürlich nicht während der regulären Verkaufszeiten zu leisten. Daher sollten Sie darauf dringen, zumindest die Erläuterungen und andere zeitintensive Prüfungstätigkeiten in die Randzeiten oder in publikumsschwache Zeiten zu verlagern. Ferner sollten Sie darauf bestehen, dass Besprechungen im vor Kundenkontakt geschützten Bereich durchzuführen sind.

#